Angebote zu "Selbstmord" (17 Treffer)

Kategorien

Shops

Beethovens letzter Wille
9,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Selbstmord auf dem Bonner Universitätscampus?Der Kunsthistoriker Professor Karl Jung und die Musikwissenschaftlerin Paula Lanzini bezweifeln, dass sich ihr Kollege Professor Rosenberg umgebracht hat.Die Suche nach der Wahrheit führt sie zu einem unfassbaren Fund, an deren Existenz bisher niemand geglaubt hatte: Das Requiem des Ludwig van Beethoven. Doch es gibt noch weitere, skrupellose Interessenten auf der gefährlichen Jagd nach dieser musikalischen Sensation, denen Paula und Karl bei ihren Ermittlungen mehr als einmal in die Quere kommen.Hubert Wippermann, Jahrgang 1968, studierte Deutsch, Geschichte und Philosophie in Paderborn. 1992 zog er nach Bonn, wo er bis heute am Clara-Schumann-Gymnasium unterrichtet und mit seiner Familie lebt.Nach fachdidaktischen Veröffentlichungen, Gedichten und Kurzgeschichten ist dies nun sein erster Kriminalroman.

Anbieter: buecher
Stand: 29.11.2020
Zum Angebot
Beethovens letzter Wille
10,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Selbstmord auf dem Bonner Universitätscampus?Der Kunsthistoriker Professor Karl Jung und die Musikwissenschaftlerin Paula Lanzini bezweifeln, dass sich ihr Kollege Professor Rosenberg umgebracht hat.Die Suche nach der Wahrheit führt sie zu einem unfassbaren Fund, an deren Existenz bisher niemand geglaubt hatte: Das Requiem des Ludwig van Beethoven. Doch es gibt noch weitere, skrupellose Interessenten auf der gefährlichen Jagd nach dieser musikalischen Sensation, denen Paula und Karl bei ihren Ermittlungen mehr als einmal in die Quere kommen.Hubert Wippermann, Jahrgang 1968, studierte Deutsch, Geschichte und Philosophie in Paderborn. 1992 zog er nach Bonn, wo er bis heute am Clara-Schumann-Gymnasium unterrichtet und mit seiner Familie lebt.Nach fachdidaktischen Veröffentlichungen, Gedichten und Kurzgeschichten ist dies nun sein erster Kriminalroman.

Anbieter: buecher
Stand: 29.11.2020
Zum Angebot
Beethovens letzter Wille
9,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Selbstmord auf dem Bonner Universitätscampus?Der Kunsthistoriker Professor Karl Jung und die Musikwissenschaftlerin Paula Lanzini bezweifeln, dass sich ihr Kollege Professor Rosenberg umgebracht hat.Die Suche nach der Wahrheit führt sie zu einem unfassbaren Fund, an deren Existenz bisher niemand geglaubt hatte: Das Requiem des Ludwig van Beethoven. Doch es gibt noch weitere, skrupellose Interessenten auf der gefährlichen Jagd nach dieser musikalischen Sensation, denen Paula und Karl bei ihren Ermittlungen mehr als einmal in die Quere kommen.Hubert Wippermann, Jahrgang 1968, studierte Deutsch, Geschichte und Philosophie in Paderborn. 1992 zog er nach Bonn, wo er bis heute am Clara-Schumann-Gymnasium unterrichtet und mit seiner Familie lebt.Nach fachdidaktischen Veröffentlichungen, Gedichten und Kurzgeschichten ist dies nun sein erster Kriminalroman.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.11.2020
Zum Angebot
Prosaischer Realismus oder poetische Verklärung?
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,0, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Institut für Germanistik, vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft), Veranstaltung: Bürgerlicher bzw. poetischer Realismus, 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In seiner Rezension von Iwan Turgenjews "Neuland" kritisiert Theodor Fontane den trostlosen Schluss, der den Selbstmord des Protagonisten schildert: "wie traurig, wie unbefriedigend! Es fehlt alles Versöhnliche, kaum eine Zukunftsperspektive." Das kann nur erstaunen, wenn man den Ausgang des Romans "Stine" vor Augen hat: Nachdem sein Heiratsantrag von der Näherin Stine zurückgewiesen wurde, vergiftet sich der junge Adlige Waldemar, Stine erkrankt an einer vermutlich tödlich verlaufenden Krankheit. Fontane stellt an ein dichterisches Werk die Anforderung, dass die Realität zu verklären sei. Doch wie sehr wird seine Verklärungstheorie in "Stine" wirklich umgesetzt? Inwieweit verklärende Tendenzen sich trotz des trostlos anmutenden Endes in Fontanes "Stine" nachweisen lassen, soll in der vorliegenden Arbeit an ausgewählten Aspekten untersucht werden.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.11.2020
Zum Angebot
Beethovens letzter Wille
13,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Selbstmord auf dem Bonner Universitätscampus? Der Kunsthistoriker Professor Karl Jung und die Musikwissenschaftlerin Paula Lanzini bezweifeln, dass sich ihr Kollege Professor Rosenberg umgebracht hat. Die Suche nach der Wahrheit führt sie zu einem unfassbaren Fund, an deren Existenz bisher niemand geglaubt hatte: Das Requiem des Ludwig van Beethoven. Doch es gibt noch weitere, skrupellose Interessenten auf der gefährlichen Jagd nach dieser musikalischen Sensation, denen Paula und Karl bei ihren Ermittlungen mehr als einmal in die Quere kommen. Hubert Wippermann, Jahrgang 1968, studierte Deutsch, Geschichte und Philosophie in Paderborn. 1992 zog er nach Bonn, wo er bis heute am Clara-Schumann-Gymnasium unterrichtet und mit seiner Familie lebt. Nach fachdidaktischen Veröffentlichungen, Gedichten und Kurzgeschichten ist dies nun sein erster Kriminalroman.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.11.2020
Zum Angebot
Erdem, I: Hasta Siempre, Bruder
24,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Ein Toter im Bundestag. Ein Attentat auf einen Diplomaten. Ein Strafprozess voller Überraschungen. Ein Roman über Geheimdienste, den bewaffneten Kampf und die deutsche Schuld an Diktaturverbrechen in Chile. Eigentlich sucht Hannah nur nach Informationen fu¨r ihre Doktorarbeit, als sie über einen toten Bundestagsabgeordneten stolpert. Selbstmord? Oder wusste das Mitglied des Parlamentarischen Kontrollgremiums zuviel über die Machenschaften der Geheimdienste? Gemeinsam mit dem traumatisierten Sohn des Toten beginnt die Juristin, Fragen nach der deutschen Vergangenheit zu stellen. Die Spur führt in die siebziger Jahre, in ein westdeutsches Gefängnis und nach Chile unter Pinochet. Chile 1973, Militärputsch: Einige junge Chilenen fliehen in die Bundesrepublik. Kurz darauf wird die chilenische Botschaft in Bonn angegriffen. Jahrzehnte spa¨ter wird einem mutmasslichen Attentäter der Prozess gemacht. Doch war der Terroranschlag wirklich die Tat der Guerilleros? Bald schon geraten Hannah und ihre Kollegen selbst ins Visier eines übermächtigen Gegners ... Isabel Erdem, Jahrgang 1982, lebt in Berlin und promoviert über politische Strafjustiz.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.11.2020
Zum Angebot
Anders
28,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

„Anders“ ist der siebte Kriminalroman des Beueler Autors Hermann Messinger. Auch dieser Roman spielt, wie alle seine Kriminalromane, in Bonn und Umgebung. Kriminalhauptkommissar Selbach kann seine dienstfreie Zeit nicht sinnvoll nutzen und wird mal wieder in den Dienst beordert. Muss er sich zunächst um zwei seiner Kollegen kümmern, die unwissend in die Neonaziszene geschlittert sind und einen damit verbundenen Selbstmord, erstrecken sich seine Ermittlungen schlagartig auf eine junge Frau, die nackt auf einer Bank am Rheinufer gefunden wird. Selbach leitet die Mordkommission mit seinem bewährten Team, das dann noch einen zweiten Mord aufklären muss, der in das Tatschema des ersten Mordes passt. Die Fälle werden kriminalistisch, psychologisch und natürlich gerichtsmedizinisch interessant dargestellt. „Anders“ ist der Titel, der sich auf den Täter bezieht, denn der ist anders!

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.11.2020
Zum Angebot
Selbstmord und  Freiheit in Schopenhauers 'Die ...
14,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 20. Jahrhunderts / Gegenwart, Note: 1,3, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, 15 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit hat sich die Untersuchung des Zusammenhangs von Freiheit und Selbstmord in Arthur Schopenhauers Die Welt als Wille und Vorstellung zur Aufgabe gesetzt. Im ersten Teil unserer Betrachtungen soll Schopenhauers Philosophie in ihren Grundgedanken, wie er sie in Die Welt als Wille und Vorstellung dargelegt hat, hinsichtlich der Begründung des Leidens und der Unmöglichkeit dauerhaften Glücks nachvollzogen werden (siehe 1.1). In dem begrenzten Rahmen dieser Arbeit kann diese Darstellung aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben. Die Kapitel 1.2.1 und 1.2.2 ergänzen das Kapitel 1.1 um einige relevante Aspekte zur Begründung des Leidens und der Unmöglichkeit dauerhaften Glücks in Schopenhauers Philosophie. Dabei wird unter 1.2.1 insbesondere die Frage nach der Möglichkeit persönlicher Entscheidungsfreiheit in Schopenhauers Willensmetaphysik erörtert. Kapitel 1.2.2 bietet eine allgemeine Erklärung der Begriffe 'Bejahung des Willens zum Leben' und 'Verneinung des Willens zum Leben'. Die Konsequenzen, die sich daraus für Schopenhauers Philosophie ergeben, werden hier aber nur angedeutet. Mit Abschluss des ersten Teils unserer Arbeit wird sich der Hintergrund für die Frage eröffnet haben, ob der Selbstmord als mögliche Konsequenz aus der Evidenz des Leidens in nach Schopenhauer vertretbar ist. Unter dem Kapitel 2.1.1 wird mit Bezug auf Schopenhauers Schriften Aphorismen zur Lebensweisheit, Preisschrift über das Fundament der Moral und Parerga und Paralipomena eine Stellungnahme Schopenhauers zum Selbstmord erörtert, die augenscheinlich in einem gewissen Widerspruch zu seiner Bewertung des Selbstmords in Die Welt als Wille und Vorstellung steht. Die Kapitel 2.1.2 und 2.2 werden sich schliesslich mit Schopenhauers Erörterung der Selbstmordproblematik in Die Welt als Wille und Vorstellung befassen. Insbesondere hinsichtlich der Frage nach dem Zusammenhang von Selbstmord und Freiheit wird die Erörterung der Begriffe 'Bejahung des Willens zum Leben' und 'Verneinung des Willens zum Leben' vertieft. Im abschliessenden Fazit werden die Ergebnisse unserer Arbeit zusammengefasst. Bis dahin offen gebliebene Fragen, die sich im Verlauf der Untersuchung ergeben haben, werden dort noch einmal verdeutlicht und diskutiert. Anmerkung zur Form: Zitate, die sich in Schriftgrösse 12 über drei Zeilen erstrecken würden, werden in Schriftgrösse 10 wiedergegeben und als Paragraphen eingeschoben.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.11.2020
Zum Angebot
Hinter dem Blau
11,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die fröhliche Studentin Sunny schreibt ihre Abschlussarbeit zum Thema »Lebenslust und Lebensmüdigkeit - der Selbstmord als Kulturphänomen«. Was niemand weiss: Sunnys Kindheit wurde von einer Tragödie überschattet. Als sie fünf Jahre alt war, beging der manisch-depressive Vater Selbstmord. Zwanzig Jahre nach seiner Tat sichtet sie den Nachlass des Vaters und beschäftigt sich erstmals intensiv mit seiner Geschichte und den Motiven für seine Tat. Was sie dabei entdeckt, schockiert Sunny, hilft ihr aber auch, ihm zu vergeben. Energisch packt sie ihre Zukunft an. Alexa von Heyden wurde 1978 in Bonn geboren und arbeitet als Modejournalistin und Bloggerin u. a. für Vanity Fair, Stern und Zitty. 2007 gründete sie ihr Schmuck-Label vonhey. Sie lebt in Berlin.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.11.2020
Zum Angebot