Angebote zu "Sekundarstufe" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Buch - Religion Sekundarstufe I, Grundfassung, ...
21,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Informationen zum Titel: Die Neubearbeitung unterstützt das bewährte Konzept für einen kompetenzorientierten Unterricht in heterogenen Klassen:systematische Aufbereitung der Inhalte in überschaubaren Lerneinheitentransparente Lernwege dank Vernetzung und Advance organizer Förderung eigenständigen und kooperativen LernensMöglichkeiten zur Differenzierung in den Aufgaben und bei der ErarbeitungÜbungsangebot auf den Methodenseitenselbsttätige Überprüfung des Kompetenzerwerbs auf den Kapitelabschlussseitenschülergerechte Materialien: narrative Textgestaltung, präzises Lernwissen, starke Anschaulichkeit Informationen zur Reihenausgabe: Für den katholischen Religionsunterricht in der Sekundarstufe I der mittleren SchulformenDie Neubearbeitung unterstützt das bewährte Konzept für einen kompetenzorientierten Unterricht in heterogenen Klassen:systematische Aufbereitung der Inhalte in überschaubaren Lerneinheitentransparente Lernwege dank Vernetzung und Advance organizer Förderung eigenständigen und kooperativen LernensMöglichkeiten zur Differenzierung in den Aufgaben und bei der ErarbeitungÜbungsangebot auf den Methodenseitenselbsttätige Überprüfung des Kompetenzerwerbs auf den Kapitelabschlussseitenschülergerechte Materialien: narrative Textgestaltung, präzises Lernwissen, starke Anschaulichkeit Hilfreiche Unterstützung: der LehrerkommentarDer Lehrerkommentar enthält Hintergrundinformationen und Interpretationshilfen zu den im Schülerbuch abgebildeten Kunstwerken und zitierten Texten inklusive Anregungen für die Erarbeitung im Unterricht. Aufgabenlösungen, Arbeitsblätter, Hinweise zur Differenzierung, methodische Tipps und Angaben zu weiterführenden Materialien runden den Kommentar ab.Werner Trutwin, geboren 1929, hat bis 1953 in Frankfurt a.M., Innsbruck und Bonn katholische Theologie, Philosohpie und klassische Philologie studiert. Es folgten Studien der Religionswissensch

Anbieter: myToys
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Buch - Religion Sekundarstufe I, Grundfassung, ...
21,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Informationen zum Titel: Die Neubearbeitung unterstützt das bewährte Konzept für einen kompetenzorientierten Unterricht in heterogenen Klassen:systematische Aufbereitung der Inhalte in überschaubaren Lerneinheitentransparente Lernwege dank Vernetzung und Advance organizer Förderung eigenständigen und kooperativen LernensMöglichkeiten zur Differenzierung in den Aufgaben und bei der ErarbeitungÜbungsangebot auf den Methodenseitenselbsttätige Überprüfung des Kompetenzerwerbs auf den Kapitelabschlussseitenschülergerechte Materialien: narrative Textgestaltung, präzises Lernwissen, starke Anschaulichkeit Informationen zur Reihenausgabe: Für den katholischen Religionsunterricht in der Sekundarstufe I der mittleren SchulformenDie Neubearbeitung unterstützt das bewährte Konzept für einen kompetenzorientierten Unterricht in heterogenen Klassen:systematische Aufbereitung der Inhalte in überschaubaren Lerneinheitentransparente Lernwege dank Vernetzung und Advance organizer Förderung eigenständigen und kooperativen LernensMöglichkeiten zur Differenzierung in den Aufgaben und bei der ErarbeitungÜbungsangebot auf den Methodenseitenselbsttätige Überprüfung des Kompetenzerwerbs auf den Kapitelabschlussseitenschülergerechte Materialien: narrative Textgestaltung, präzises Lernwissen, starke Anschaulichkeit Hilfreiche Unterstützung: der LehrerkommentarDer Lehrerkommentar enthält Hintergrundinformationen und Interpretationshilfen zu den im Schülerbuch abgebildeten Kunstwerken und zitierten Texten inklusive Anregungen für die Erarbeitung im Unterricht. Aufgabenlösungen, Arbeitsblätter, Hinweise zur Differenzierung, methodische Tipps und Angaben zu weiterführenden Materialien runden den Kommentar ab.Werner Trutwin, geboren 1929, hat bis 1953 in Frankfurt a.M., Innsbruck und Bonn katholische Theologie, Philosohpie und klassische Philologie studiert. Es folgten Studien der Religionswissensch

Anbieter: myToys
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Unterrichtseinheit: Die Heilung des blinden Bar...
26,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Unterrichtsentwurf aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Theologie - Didaktik, Religionspädagogik, Note: 1,3, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Religionspädagogik), Veranstaltung: Proseminar: Religionspädagogische Konzeptionen im 20. Jahrhundert, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Unterrichtsentwurf ist für eine 8. Klasse bestimmt, in der die Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 14 Jahren sind. Die gewählte Thematik der Unterrichtseinheit richtet sich in ihren Intentionen nach der Leitlinie 2 für den RU in der Sekundarstufe I: 'Jesus und seiner Botschaft begegnen - Christus bekennen'. Insgesamt will diese Leitlinie eine Beschäftigung und Erfahrung der SchülerInnen mit der Person Jesus bewirken. Sein Leben, seine Botschaft und eventuelle Kenntnisse bezüglich seiner Wirkungsgeschichte bilden die Grundvoraussetzung für die geplante Unterrichtseinheit, die der vorherigen Behandlung vom Königreich Gottes in Gleichnissen folgt. Des Weiteren soll der Blick auf die vielfältigen menschlichen Reaktionen bezüglich der Botschaft Jesu gerichtet werden, d.h. in welcher Weise äussern seine Anhänger ihren Glauben, wie setzen sie sich gegenüber anderen durch, sind sie aktiv nach aussen, wie sieht die Nachfolge Jesu aus? Wichtig erscheint auch die Befreiungsthematik, die gegenwärtig an Beispielen aus Asien oder Afrika, wo Menschen um ihre Lebensrechte kämpfen müssen, verdeutlicht werden kann. Da die SchülerInnen der Jahrgangsstufen 7 und 8 eine kritische Einstellung zur eigenen Wirklichkeit aufweisen, ist eine Auseinandersetzung mit der Botschaft Jesu und ihrer Wirkung angemessen. Die Leitlinie schlägt als Thema 'Das Nötige tun: Von Jesus helfen und heilen lernen' vor und verweist auf drei Bibeltexte, in denen es um Wunder geht. Die erste Stunde der Unterrichtseinheit soll einführenden Charakter haben, indem sie eine Annäherung an den Begriff des Wunders versucht. Die mitt

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Unterrichtseinheit: Die Heilung des blinden Bar...
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Unterrichtsentwurf aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Theologie - Didaktik, Religionspädagogik, Note: 1,3, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Religionspädagogik), Veranstaltung: Proseminar: Religionspädagogische Konzeptionen im 20. Jahrhundert, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Unterrichtsentwurf ist für eine 8. Klasse bestimmt, in der die Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 14 Jahren sind. Die gewählte Thematik der Unterrichtseinheit richtet sich in ihren Intentionen nach der Leitlinie 2 für den RU in der Sekundarstufe I: 'Jesus und seiner Botschaft begegnen - Christus bekennen'. Insgesamt will diese Leitlinie eine Beschäftigung und Erfahrung der SchülerInnen mit der Person Jesus bewirken. Sein Leben, seine Botschaft und eventuelle Kenntnisse bezüglich seiner Wirkungsgeschichte bilden die Grundvoraussetzung für die geplante Unterrichtseinheit, die der vorherigen Behandlung vom Königreich Gottes in Gleichnissen folgt. Des Weiteren soll der Blick auf die vielfältigen menschlichen Reaktionen bezüglich der Botschaft Jesu gerichtet werden, d.h. in welcher Weise äussern seine Anhänger ihren Glauben, wie setzen sie sich gegenüber anderen durch, sind sie aktiv nach aussen, wie sieht die Nachfolge Jesu aus? Wichtig erscheint auch die Befreiungsthematik, die gegenwärtig an Beispielen aus Asien oder Afrika, wo Menschen um ihre Lebensrechte kämpfen müssen, verdeutlicht werden kann. Da die SchülerInnen der Jahrgangsstufen 7 und 8 eine kritische Einstellung zur eigenen Wirklichkeit aufweisen, ist eine Auseinandersetzung mit der Botschaft Jesu und ihrer Wirkung angemessen. Die Leitlinie schlägt als Thema 'Das Nötige tun: Von Jesus helfen und heilen lernen' vor und verweist auf drei Bibeltexte, in denen es um Wunder geht. Die erste Stunde der Unterrichtseinheit soll einführenden Charakter haben, indem sie eine Annäherung an den Begriff des Wunders versucht. Die mittleren drei Stunden bearbeiten dann je eine der Wundergeschichten. Zunächst 'Die Heilung des blinden Bartimäus' (Mk 10,46-52), dann 'Die Heilung eines Kranken am Teich Betesda' (Joh 5,1-18) und zuletzt 'Die zehn Aussätzigen' (Lk 17,11-19). Zum einen sollen die Aspekte von Glauben, wie Vertrauen, Hoffnung und Dankbarkeit erschlossen werden, zum anderen sollen Ähnlichkeiten und Unterschiede von Wundergeschichten herausgearbeitet werden. In der 5. Stunde sollen die Wunder noch einmal zusammenfassend betrachtet werden, offene Fragen geklärt und Ergebnisse gesichert werden. Um eine konkrete Erfahrung mit Hilfsbedürftigkeit und Hilfe zu ermöglichen, wird in der abschliessenden 6. Stunde ein Gespräch mit einem/einer eingeladenem/r SeelsorgerIn des Krankenhauses stattfinden. Wie der Titel der Arbeit 'Kurzkatechese' bereits vermuten lässt, werden die einzelnen Unterpunkte stark verkürzt dargestellt. Es wird dennoch versucht, möglichst alle Punkte gleichwertig zu bearbeiten und zu analysieren. Der Unterrichtsentwurf enthält eine Darstellung der Lernvoraussetzungen, eine sachliche, didaktische und methodische Analyse, sowie eine Aufschlüsselung der Lernziele und eine tabellarische Skizzierung des Unterrichtsverlaufs.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Positionen in der Literaturdidaktik: Hermann He...
9,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Germanistik - Didaktik, Note: keine, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Institut für Germanistik), Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit setzt sich mit der konzeptionellen Beschaffenheit der Didaktik der deutschen Literatur auseinander. Ausgangspunkt sind die frühen Entwürfe des Literaturdidaktikers Hermann Helmers. Helmers war zwischen 1959 und 1961 als Lehrbeauftragter für Deutsche Sprache und Methodik des Deutschunterrichts an der Pädagogische Hochschule Oldenburg tätig. 1961 bis 1962 war er als Dozent für Deutsche Sprache und Methodik des Deutschunterrichts an der Pädagogischen Hochschule Göttingen beschäftigt. 1962 folgte er einem Ruf auf eine Professur für Allgemeine Didaktik zur Päda- gogischen Hochschule Bonn. Seit 1964 lehrte er als Professor für Deutsche Sprache und Methodik an der Pädagogischen Hochschule Oldenburg. Im Mai 1987 verstarb Hermann Helmers. Seine Forschungen setzten vorwiegend im Anschluss an das auslaufende Zeitalter zwischen 1870 und 1966 ein. Dieses Zeitalter markierte für Helmers in literaturdidaktischer Hinsicht die '[...] Vorstufe der wissenschaftlichen Fachdidaktik [...]'. Helmers formulierte in diesem Zusammenhang: 'Methodik des Deutschunterrichts bedeutet deshalb eine systematische Versammlung von rezeptologisch zu verstehenden Hinweisen für die Praktizierung der Deutschlehrertätigkeit. Die Ebene wissenschaftlicher Analyse wurde in diesen Methodiken [...] nicht erreicht [...]'. Das Gedankengut von Helmers begleitete die Epoche der gesamt- gesellschaftlichen Reformära nach 1966, die auch die Auseinandersetzung um die Gestaltung und Organi- sation der germanistischen Didaktik einleitete. Seine literaturdidaktischen Überlegungen müssen deshalb vor dem Hintergrund der derzeitigen Diskussion um die Wissenschaftlichkeit der germanistischen Didaktik gesehen werden und in Beziehung zum damaligen Disput um die Form der neuen Gestalt dieser Disziplin gesetzt werden. Aus diesem Kontext ergibt sich die zentrale Fragestellung dieser Arbeit: Wie sollte eine Literaturdidaktik der Sekundarstufe I konzipiert sein, die den Anspruch hegt, wissenschaftlich begründet zu sein? Im Zuge dieser Reflexion, stellt sich die Frage, welche curricularen Rahmenbedingungen eine solche Literaturdidaktik für den Deutschunterricht setzen sollte, um den Anforderungen einer Sprachgemein- schaft genüge zu tun?

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Unterrichtseinheit: Die Heilung des blinden Bar...
14,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Unterrichtsentwurf aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Theologie - Didaktik, Religionspädagogik, Note: 1,3, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Religionspädagogik), Veranstaltung: Proseminar: Religionspädagogische Konzeptionen im 20. Jahrhundert, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Unterrichtsentwurf ist für eine 8. Klasse bestimmt, in der die Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 14 Jahren sind. Die gewählte Thematik der Unterrichtseinheit richtet sich in ihren Intentionen nach der Leitlinie 2 für den RU in der Sekundarstufe I: 'Jesus und seiner Botschaft begegnen - Christus bekennen'. Insgesamt will diese Leitlinie eine Beschäftigung und Erfahrung der SchülerInnen mit der Person Jesus bewirken. Sein Leben, seine Botschaft und eventuelle Kenntnisse bezüglich seiner Wirkungsgeschichte bilden die Grundvoraussetzung für die geplante Unterrichtseinheit, die der vorherigen Behandlung vom Königreich Gottes in Gleichnissen folgt. Des Weiteren soll der Blick auf die vielfältigen menschlichen Reaktionen bezüglich der Botschaft Jesu gerichtet werden, d.h. in welcher Weise äußern seine Anhänger ihren Glauben, wie setzen sie sich gegenüber anderen durch, sind sie aktiv nach außen, wie sieht die Nachfolge Jesu aus? Wichtig erscheint auch die Befreiungsthematik, die gegenwärtig an Beispielen aus Asien oder Afrika, wo Menschen um ihre Lebensrechte kämpfen müssen, verdeutlicht werden kann. Da die SchülerInnen der Jahrgangsstufen 7 und 8 eine kritische Einstellung zur eigenen Wirklichkeit aufweisen, ist eine Auseinandersetzung mit der Botschaft Jesu und ihrer Wirkung angemessen. Die Leitlinie schlägt als Thema 'Das Nötige tun: Von Jesus helfen und heilen lernen' vor und verweist auf drei Bibeltexte, in denen es um Wunder geht. Die erste Stunde der Unterrichtseinheit soll einführenden Charakter haben, indem sie eine Annäherung an den Begriff des Wunders versucht. Die mitt

Anbieter: Thalia AT
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Positionen in der Literaturdidaktik: Hermann He...
7,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Germanistik - Didaktik, Note: keine, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Institut für Germanistik), Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit setzt sich mit der konzeptionellen Beschaffenheit der Didaktik der deutschen Literatur auseinander. Ausgangspunkt sind die frühen Entwürfe des Literaturdidaktikers Hermann Helmers. Helmers war zwischen 1959 und 1961 als Lehrbeauftragter für Deutsche Sprache und Methodik des Deutschunterrichts an der Pädagogische Hochschule Oldenburg tätig. 1961 bis 1962 war er als Dozent für Deutsche Sprache und Methodik des Deutschunterrichts an der Pädagogischen Hochschule Göttingen beschäftigt. 1962 folgte er einem Ruf auf eine Professur für Allgemeine Didaktik zur Päda- gogischen Hochschule Bonn. Seit 1964 lehrte er als Professor für Deutsche Sprache und Methodik an der Pädagogischen Hochschule Oldenburg. Im Mai 1987 verstarb Hermann Helmers. Seine Forschungen setzten vorwiegend im Anschluß an das auslaufende Zeitalter zwischen 1870 und 1966 ein. Dieses Zeitalter markierte für Helmers in literaturdidaktischer Hinsicht die '[...] Vorstufe der wissenschaftlichen Fachdidaktik [...]'. Helmers formulierte in diesem Zusammenhang: 'Methodik des Deutschunterrichts bedeutet deshalb eine systematische Versammlung von rezeptologisch zu verstehenden Hinweisen für die Praktizierung der Deutschlehrertätigkeit. Die Ebene wissenschaftlicher Analyse wurde in diesen Methodiken [...] nicht erreicht [...]'. Das Gedankengut von Helmers begleitete die Epoche der gesamt- gesellschaftlichen Reformära nach 1966, die auch die Auseinandersetzung um die Gestaltung und Organi- sation der germanistischen Didaktik einleitete. Seine literaturdidaktischen Überlegungen müssen deshalb vor dem Hintergrund der derzeitigen Diskussion um die Wissenschaftlichkeit der germanistischen Didaktik gesehen werden und in Beziehung zum damaligen Disput um die Form der neuen Gestalt dieser Disziplin gesetzt werden. Aus diesem Kontext ergibt sich die zentrale Fragestellung dieser Arbeit: Wie sollte eine Literaturdidaktik der Sekundarstufe I konzipiert sein, die den Anspruch hegt, wissenschaftlich begründet zu sein? Im Zuge dieser Reflexion, stellt sich die Frage, welche curricularen Rahmenbedingungen eine solche Literaturdidaktik für den Deutschunterricht setzen sollte, um den Anforderungen einer Sprachgemein- schaft genüge zu tun?

Anbieter: Thalia AT
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Unterrichtseinheit: Die Heilung des blinden Bar...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Unterrichtsentwurf aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Theologie - Didaktik, Religionspädagogik, Note: 1,3, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Religionspädagogik), Veranstaltung: Proseminar: Religionspädagogische Konzeptionen im 20. Jahrhundert, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Unterrichtsentwurf ist für eine 8. Klasse bestimmt, in der die Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 14 Jahren sind. Die gewählte Thematik der Unterrichtseinheit richtet sich in ihren Intentionen nach der Leitlinie 2 für den RU in der Sekundarstufe I: 'Jesus und seiner Botschaft begegnen - Christus bekennen'. Insgesamt will diese Leitlinie eine Beschäftigung und Erfahrung der SchülerInnen mit der Person Jesus bewirken. Sein Leben, seine Botschaft und eventuelle Kenntnisse bezüglich seiner Wirkungsgeschichte bilden die Grundvoraussetzung für die geplante Unterrichtseinheit, die der vorherigen Behandlung vom Königreich Gottes in Gleichnissen folgt. Des Weiteren soll der Blick auf die vielfältigen menschlichen Reaktionen bezüglich der Botschaft Jesu gerichtet werden, d.h. in welcher Weise äußern seine Anhänger ihren Glauben, wie setzen sie sich gegenüber anderen durch, sind sie aktiv nach außen, wie sieht die Nachfolge Jesu aus? Wichtig erscheint auch die Befreiungsthematik, die gegenwärtig an Beispielen aus Asien oder Afrika, wo Menschen um ihre Lebensrechte kämpfen müssen, verdeutlicht werden kann. Da die SchülerInnen der Jahrgangsstufen 7 und 8 eine kritische Einstellung zur eigenen Wirklichkeit aufweisen, ist eine Auseinandersetzung mit der Botschaft Jesu und ihrer Wirkung angemessen. Die Leitlinie schlägt als Thema 'Das Nötige tun: Von Jesus helfen und heilen lernen' vor und verweist auf drei Bibeltexte, in denen es um Wunder geht. Die erste Stunde der Unterrichtseinheit soll einführenden Charakter haben, indem sie eine Annäherung an den Begriff des Wunders versucht. Die mittleren drei Stunden bearbeiten dann je eine der Wundergeschichten. Zunächst 'Die Heilung des blinden Bartimäus' (Mk 10,46-52), dann 'Die Heilung eines Kranken am Teich Betesda' (Joh 5,1-18) und zuletzt 'Die zehn Aussätzigen' (Lk 17,11-19). Zum einen sollen die Aspekte von Glauben, wie Vertrauen, Hoffnung und Dankbarkeit erschlossen werden, zum anderen sollen Ähnlichkeiten und Unterschiede von Wundergeschichten herausgearbeitet werden. In der 5. Stunde sollen die Wunder noch einmal zusammenfassend betrachtet werden, offene Fragen geklärt und Ergebnisse gesichert werden. Um eine konkrete Erfahrung mit Hilfsbedürftigkeit und Hilfe zu ermöglichen, wird in der abschließenden 6. Stunde ein Gespräch mit einem/einer eingeladenem/r SeelsorgerIn des Krankenhauses stattfinden. Wie der Titel der Arbeit 'Kurzkatechese' bereits vermuten lässt, werden die einzelnen Unterpunkte stark verkürzt dargestellt. Es wird dennoch versucht, möglichst alle Punkte gleichwertig zu bearbeiten und zu analysieren. Der Unterrichtsentwurf enthält eine Darstellung der Lernvoraussetzungen, eine sachliche, didaktische und methodische Analyse, sowie eine Aufschlüsselung der Lernziele und eine tabellarische Skizzierung des Unterrichtsverlaufs.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot