Angebote zu "Rheinbrücke" (3 Treffer)

Die Bonner Rheinbrücke als Buch von
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Bonner Rheinbrücke:Festschrift zur Eröffnungsfeier am 17. Dezember 1898

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 27.06.2019
Zum Angebot
Architekt des Jugendstils
23,27 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 89. Kapitel: Bruno Möhring, Josef Hoffmann, Otto Wagner, Georg Bufler, Antoni Gaudí, Joseph Maria Olbrich, Richard Berndl, Martin Dülfer, Carl Käfer, Antoni Rovira i Trias, Josep Vilaseca i Casanovas, Lluís Domènech i Montaner, Joseph Elsner junior, Paul Lange, Hermann Billing, Jo e Plecnik, Rudolf von Perignon, Friedrich Adler, Josep Fontserè, Bernardí Martorell, August Endell, Hanns Kornberger, Emil Franz Hänsel, Otto Prutscher, Pere Falqués, Charles Rennie Mackintosh, Joan Martorell, Louis Stahl, László Székely, Richard Kuder, Antoni Millàs i Figuerola, Josep Maria Jujol, Pietro Fenoglio, Joan Rubió, Atelier Elvira, Carl Witzmann, Paul Möbius, Josep Domènech i Estapà, Gustav Siegel, Jaume Torres i Grau, Carl Göbel, Antoni de Falguera i Sivilla, Michail Ossipowitsch Eisenstein, Carlo von Boog, Ernst Dittrich, Bernhard Pankok, Fredrik Lilljekvist, Cèsar Martinell, Enric Sagnier, Alexander Nikanorowitsch Pomeranzew, Wilhelm Scholter, Julius Kunkler, Edmund Bräter, Max Fabiani, August Buxbaum, Fritz Drechsler, Antoni Maria Gallissà, Domènec Sugrañes i Gras, Karl Fischl, Albert Friedrich Speer, Ernesto Basile, Willy Glogner, Josep Amargós i Samaranch, Johannes Ludovicus Mathieu Lauweriks, Fjodor Ossipowitsch Schechtel, Pere Domènech i Roura, Hans Eduard von Berlepsch-Valendas, Gerhard von Tiesenhausen, Mario Palanti, Ulisse Stacchini, Max Hegele, Julius Schulte, Otto Wagner junior, Theodor Krech. Auszug: Bruno Möhring ( 11. Dezember 1863 in Königsberg (Ostpreußen); 25. März 1929 in Berlin) war ein deutscher Architekt, Stadtplaner und Designer. Er zählte zu den bedeutendsten Architekten des Jugendstils in Deutschland. Nach einem kurzen Studium ohne Abschluss an der Technischen Hochschule Charlottenburg bei Hermann Ende, Carl Schäfer, Johannes Otzen und Johann Eduard Jacobsthal war Möhring im Berliner Schlossbaubüro als angestellter Architekt tätig. 1892 machte er sich selbstständig und hatte sein Büro in der Potsdamer Str. 109. Berliner Gedenktafel am Haus Bruno-Möhring-Straße 14a, in Berlin-MarienfeldeMöhring machte durch einige Wettbewerbserfolge auf sich aufmerksam, darunter auch der Entwurf für die Bonner Rheinbrücke (1897), woraus eine längerfristige, fruchtbare Zusammenarbeit mit der Gutehoffnungshütte in Oberhausen und deren Chefkonstrukteur Prof. Reinhold Krohn entstand. Für die Epoche des Jugendstils gilt Möhring als einer der wenigen deutschen Architekten, die zu wirklich originellen, eigenständigen Schöpfungen fanden. Tatsächlich können diese Jahre als Höhepunkt in Möhrings Berufsleben gelten. Der Jugendstil hatte sich aber bereits um 1906 überlebt, in den folgenden Jahren trat Möhring vor allem durch städtebauliche Arbeiten hervor. Er war an größeren Projekten in Wedding, Weißensee und Neukölln beteiligt. Hier brachte er die Grundzüge seines Stadtentwurfes zur Geltung: Blockrandbebauung mit großen und begrünten Innenflächen. Gemeinhin wird das Werk Möhrings in der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg als weniger bedeutend angesehen. Es fehlen in seinem Werk nun die spektakulären Projekte, wie es etwa die großen Brücken waren. Doch gelang ihm auch in kleinerem Maßstab gute Architektur, so die Neugestaltung der Dorfkirche Marienfelde und den Neubau der Kapelle auf dem ev. Friedhof in Berlin-Marienfelde. Auch die Weiternutzung vorhandener Bausubstanz demonstrierte er mit dem Bau des Gemeindehauses in Giesensdorf, wo er das vorhandene Pfarrhaus von 1869 in den N

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
DuMont Reise-Taschenbuch Reiseführer Köln
17,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wer nach Köln reist, sollte den Zug nehmen, denn er fährt mitten ins Herz der Rheinstadt. Und wenn die Strecke über die Hohenzollernbrücke erfolgt, ist bereits hier ein erster Blick auf das berühmte Rheinpanorama und den Dom zu erhaschen. Diesen und weitere Tipps verraten Detlev Arens, Marianne Bongartz und Stephanie Henseler gleich auf den ersten Seiten des „DuMont Reise-Taschenbuchs Köln´´: Welche Sehenswürdigkeiten lohnen einen Besuch? Wo wird das beste Kölsch gezapft? Welche Orte zeigen die Stadt aus ungewöhnlicher Perspektive – ob aus luftiger Höhe oder tief unter dem Straßenpflaster? In sieben Kapiteln führt das Autorentrio den Reisenden durch die Kölner Innenstadtviertel und gibt unterwegs zahlreiche Empfehlungen für den kulinarischen Genuss, für Shopping und Nachtleben. Auch in der aktuellen 4. Auflage haben die drei dabei ein besonderes Augenmerk auf neue Entwicklungen und trendige Adressen gelegt. Im achten Kapitel ermuntern die Autoren zu einem Besuch der Veedel am Stadtrand und zu Ausflügen ins Kölner Umland. Die Kölsch-Kneipe Früh em Veedel zählt zu den Lieblingsorten der Autoren, ebenso der Heinzelmännchenbrunnen, an dem sich Dolce Vita auf kölsche Art genießen lässt, oder die Goldene Kammer der Ursulakirche, die das Gruseln lehrt.Zehn Entdeckungstouren begleiten den Kölnreisenden an außergewöhnliche Orte: zu den römischen Fundamenten des Rathauses, in den Untergrund der Severinskirche oder auf den ältesten Kölner Friedhof. Auch für Aktivurlauber hält der Band Tipps bereit: Sie besteigen den 100 m hohen Südturm des Kölner Doms, radeln über die Kölner Rheinbrücken und durch den Grüngürtel oder unternehmen eine Schiffstour nach Königswinter, wo es hinauf zur Burgruine auf dem Drachenfels geht.Eine stets rasche Orientierung ermöglichen die detaillierte Extra-Reisekarte im Maßstab 1:14.500, eine Übersichtskarte mit Köln Highlights sowie 21 präzise Citypläne und Tourenkarten. Aktuelle Updates zum Buch finden Leser unter www.dumontreise.de/koeln Auf knapp 300 Seiten stellt das DuMont Reise-Taschenbuch alle Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele in Köln übersichtlich vor, Spaziergänge durch die Viertel, ungewöhnliche Entdeckungstouren und ausgewählte Aktivtouren erschließen die Highlights und Besonderheiten der Rheinmetropole. Mit Lieblingsorten der Autoren in Text und Bild, zahlreichen persönlichen Reisetipps, einem journalistischen Porträt der Stadt sowie einer separaten Reisekarte.Köln persönlich. Reiseinfos, Adressen, Websites. Magazinteil (Panorama) mit Daten, Essays, Hintergründen. Rund um die Kathedrale. Altstadt. Kölner City. Südliche Altstadt und Südstadt. Westliche Neustadt. Nördliche Altstadt und Nordstadt. Deutz und Mülheim. Ausflüge in Köln und Kölner Umland. 37 Karten und Pläne plus eine separate Reisekarte im Maßstab 1:14 500.Alle drei Autoren sind Rheinländer und haben in Köln studiert. Marianne Bongartz und Stephanie Henseler leben seit dieser Zeit in der Domstadt, Detlev Arens ist inzwischen ins nahe Bonn umgezogen. Seine Arbeit als Autor und Journalist führt ihn regelmäßig nach Köln, Marianne Bongartz und Stephanie Henseler sind als Autorinnen und Lektorinnen tätig. Beim DuMont Reiseverlag haben sie auch den Reiseführer DuMont Direkt Köln veröffentlicht.Journalistischer Magazinteil mit einem aktuellen Porträt des Reiseziels. 10 ungewöhnliche Entdeckungstouren zum aktiven Erkunden besonderer Aspekte oder Facetten. Lieblingsorte der Autoren in Bild und Text. Sorgfältig ausgewählte Adressen mit persönlicher Bewertung. Citypläne mit genauem Eintrag aller Adressen und eine separate Reisekarte mit enger Vernetzung zum Text. Aktuelle Online-Updates im Internet.DE

Anbieter: MARCO POLO, KOMPA...
Stand: 10.07.2019
Zum Angebot