Angebote zu "Gliedern" (14 Treffer)

Kategorien

Shops

Reform an Haupt und Gliedern. Verfassungsreform...
25,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Prof. Hans-Jürgen Papier, Präsident des Bundesverfassungsgerichts, feierte seinen 65. Geburtstag, aus diesem Anlass veranstalteten seine Schüler, Prof. Dr. Dr. Wolfgang Durner, Bonn, und Prof. Dr. Franz-Joseph Peine, Frankfurt/Oder, ein Symposium zum Thema Verfassungsreform. Aktuelle Beiträge namhafter Wissenschaftler zum Thema Verfassungsreform im Vorfeld der Föderalismusreform II. Franz-Joseph Peine, Laudatio Hans-Jürgen Papier Wolfgang Durner, Die Idee der "Reform an Haupt und Gliedern": Verfassungsreformen auf Bundesebene 1495 bis 2005Peter-Michael Huber, Die Föderalismusreform I - Versuch einer Bewertung Ferdinand Kirchhof, Die Föderalismusreform II Detlef Merten, Weiterer Reformbedarf im Bundesstaatsrecht Wassilios Skouris, Die Reform der Europäischen Verträge und ihre Anwendung auf die europäische Gerichtsbarkeit Für Staatsrechtler, Europarechtler, Politiker, Bibliotheken, Stiftungen

Anbieter: buecher
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot
Reform an Haupt und Gliedern. Verfassungsreform...
25,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Prof. Hans-Jürgen Papier, Präsident des Bundesverfassungsgerichts, feierte seinen 65. Geburtstag, aus diesem Anlass veranstalteten seine Schüler, Prof. Dr. Dr. Wolfgang Durner, Bonn, und Prof. Dr. Franz-Joseph Peine, Frankfurt/Oder, ein Symposium zum Thema Verfassungsreform.Aktuelle Beiträge namhafter Wissenschaftler zum Thema Verfassungsreform im Vorfeld der Föderalismusreform II.Franz-Joseph Peine, Laudatio Hans-Jürgen PapierWolfgang Durner, Die Idee der "Reform an Haupt und Gliedern": Verfassungsreformen auf Bundesebene 1495 bis 2005Peter-Michael Huber, Die Föderalismusreform I - Versuch einer BewertungFerdinand Kirchhof, Die Föderalismusreform IIDetlef Merten, Weiterer Reformbedarf im BundesstaatsrechtWassilios Skouris, Die Reform der Europäischen Verträge und ihre Anwendung auf die europäische GerichtsbarkeitFür Staatsrechtler, Europarechtler, Politiker, Bibliotheken, Stiftungen

Anbieter: Dodax
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot
Trainingswissenschaft und Schulsport
18,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit diesem Symposion wurde eine Tradition der dvs-Sektion Trainingswissenschaft fortgesetzt, sich mit ihren verschiedenen Anwendungsfeldern zu beschäftigen: Nach dem Nachwuchstraining (Dortmund 1996) und dem Alterssport (Bonn 1998) wurde im Mai 2000 in Rostock der Schulsport in den Mittelpunkt gestellt, der als ein vernachlässigtes Feld der Trainingswissenschaft angesehen werden kann. Um diesem Anwendungsfeld mit immer größerer gesellschaftlicher Aufmerksamkeit gebührend Rechnung zu tragen, wurde auch der kollegiale Austausch mit der Sportpädagogik gesucht. Die in diesem Band zusammengestellten Beiträge des Symposions lassen sich in zwei Blöcke gliedern: Ein erster Block von vier Beiträgen ist dem Symposionsthema "Trainingswissenschaft und Schulsport" direkt gewidmet und ein zweiter Block besteht aus sieben Forschungsberichten aus diesem Anwendungsfeld.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot
Reform an Haupt und Gliedern. Verfassungsreform...
38,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Prof. Hans-Jürgen Papier, Präsident des Bundesverfassungsgerichts, feierte seinen 65. Geburtstag, aus diesem Anlass veranstalteten seine Schüler, Prof. Dr. Dr. Wolfgang Durner, Bonn, und Prof. Dr. Franz-Joseph Peine, Frankfurt/Oder, ein Symposium zum Thema Verfassungsreform. Aktuelle Beiträge namhafter Wissenschaftler zum Thema Verfassungsreform im Vorfeld der Föderalismusreform II. Franz-Joseph Peine, Laudatio Hans-Jürgen Papier Wolfgang Durner, Die Idee der 'Reform an Haupt und Gliedern': Verfassungsreformen auf Bundesebene 1495 bis 2005 Peter-Michael Huber, Die Föderalismusreform I - Versuch einer Bewertung Ferdinand Kirchhof, Die Föderalismusreform II Detlef Merten, Weiterer Reformbedarf im Bundesstaatsrecht Wassilios Skouris, Die Reform der Europäischen Verträge und ihre Anwendung auf die europäische Gerichtsbarkeit Für Staatsrechtler, Europarechtler, Politiker, Bibliotheken, Stiftungen

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot
Trainingswissenschaft und Schulsport
27,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Mit diesem Symposion wurde eine Tradition der dvs-Sektion Trainingswissenschaft fortgesetzt, sich mit ihren verschiedenen Anwendungsfeldern zu beschäftigen: Nach dem Nachwuchstraining (Dortmund 1996) und dem Alterssport (Bonn 1998) wurde im Mai 2000 in Rostock der Schulsport in den Mittelpunkt gestellt, der als ein vernachlässigtes Feld der Trainingswissenschaft angesehen werden kann. Um diesem Anwendungsfeld mit immer grösserer gesellschaftlicher Aufmerksamkeit gebührend Rechnung zu tragen, wurde auch der kollegiale Austausch mit der Sportpädagogik gesucht. Die in diesem Band zusammengestellten Beiträge des Symposions lassen sich in zwei Blöcke gliedern: Ein erster Block von vier Beiträgen ist dem Symposionsthema 'Trainingswissenschaft und Schulsport' direkt gewidmet und ein zweiter Block besteht aus sieben Forschungsberichten aus diesem Anwendungsfeld.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot
Die Außenpolitik der BRD 1966-74 im Spiegel ihr...
5,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Politik - Politische Systeme - Historisches, Note: 2+, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Veranstaltung: 1. Semester, 5 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Gegenstand dieser Arbeit sind die aussenpolitischen Entwicklungen zwischen 1966 und ¿74 in den Feldern Deutschland- und Ostpolitik der BRD. Zu gliedern ist diese Phase in den Zeitraum der grossen Koalition von 1966-69 unter Bundeskanzler Kiesinger und Aussenminister Brandt und den der sozialliberalen Koalition unter Bundeskanzler Brandt und Aussenminister Scheel von 1966-74. Es wird zu zeigen sein, dass die Position der grossen Koalition zum Umgang mit der DDR und in der Frage der deutschen Ost-grenzen eine andere ist als die der Nachfolgeregierung. Greifbares Ergebnis dieser Zeit sind die Verträge der BRD mit der UdSSR, mit Polen sowie mit der CSSR (Ostverträge), der deutsch-deutsche Grundlagenvertrag sowie das alliierte Abkommen über den Status von Berlin, deren Abschluss in die Kanzlerschaft Brandts fällt. Sowohl die beiden Regierungsperioden als auch die einzelnen Verträge werden jeweils unter vier Aspekten betrachtet: Die Position der Regierung, die Ansicht der westlichen Bündnispartner, die Haltung der Opposition sowie der Vertriebenenverbände dort, wo deren Interessen berührt werden, vor allem also bei den Ostverträgen. Da hier ausschliesslich die bundesrepublikanische Aussenpolitik betrachtet werden soll, wird die innenpolitische Debatte um die Ostverträge zwischen Regierung und Opposition, die bis zum versuchten Misstrauensvotum der CDU/CSU-Opposition gegen Kanzler Brandt und den anschliessenden Neuwahlen 1972 führt, nicht berücksichtigt. Schliesslich soll ein Blick auf den Stand der Debatte um die Bewertung dieser aussenpolitischen Phase der BRD geschehen unter dem Aspekt der Folgen für das Verhältnis zur DDR, den osteuropäischen Vertragspartnern und den europäischen Dialog.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot
Kant, Lonergan und der christliche Glaube
97,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

In der Auslegung der Werke Immanuel Kants nimmt Giovanni Salas 'Kant und die Frage nach Gott' (1990) einen herausragenden Stellenwert ein. Es gehört zu den international am häufigsten herangezogenen deutschen Kantbüchern. Ähnliches steht auch von seinem kürzlich erschienenen Kommentar zu 'Kants Kritik der praktischen Vernunft' (2004) zu erwarten. Auch auf kirchlichem Gebiet hat Sala viele Diskussionen befruchtet und stimuliert - vor allem durch Aufsätze, in denen er die rational-philosophischen Voraussetzungen katholischer Wahrheiten thematisiert hat. Daher ist der 75. Geburtstages von Prof. Dr. Giovanni Sala SJ ein willkommener Anlass, sein Engagement als Lehrer und Forscher zu ehren und einige seiner wichtigsten Beiträge zur Philosophie Immanuel Kants (1724-1804) und Bernhard Lonergans (1904-1984) in einem Sammelband zusammenzustellen. Seit Jahrzehnten beschäftigt sich der Jubilar mit den Werken Kants und interpretiert sie - abseits vom philosophischen Mainstream - unter aristotelisch-thomistischen Vorgaben bzw. aus der Perspektive seines Lehrers Lonergan. Kants Transzendentalphilosophie als 'Hinwendung zum Subjekt' ist in der Auslegung Salas auf halbem Weg stehen geblieben, weil Kant eher auf die Objektkonstitution als auf eine Erhellung der Subjektivität zielt. Dagegen vermag es eine introspektive Analyse menschlichen Handelns und Wollens nach der Art Lonergans, eine solche 'Hinwendung zum Subjekt' zu leisten. Dabei wird die Rationalität des Menschen an ihrer Quelle freigelegt, die der christliche Glaube voraussetzt und vollendet. Der Band wird mit einem Grusswort von Kardinal Joachim Meisner (Köln) eröffnet, der Sala als Grenzgänger zwischen Theologie und Philosophie ehrt und auch sein Engagement um einen sittliche einwandfreien Schutz ungeborener Kinder von Seiten der Kirche hervorhebt, der nicht nur aus christlicher Motivation, sondern auch aus dem philosophisch geprägten Bewusstsein von der Würde jedes einzelnen Menschen hervorgeht. In ihrer Einleitung stellen die Herausgeber Ulrich Lehner und Ronald Tacelli SJ den Jubilar als einen akademischen Lehrer vor, der es versteht, seine Schüler zu einem Dialog mit den grossen Denkern der Geschichte heranzuführen. Dies ist aber nur möglich, weil Sala ein echtes Streben nach Wahrheit an die einzelnen Fragestellungen heranträgt und sich nicht mit einer historischen Analyse oder einer systematischen Darlegung zufrieden gibt. Er dringt vielmehr zum Kern der philosophischen Positionen vor und setzt sich mit diesen auseinander. Wie jede ehrliche Suche nach Wahrheit nur unter Anstrengung geschieht, so setzt auch die Lektüre der Schriften Salas eine solche voraus, um auf dem Weg der Wahrheitssuche mitzugehen. Die Schriften des vorliegenden Bandes gliedern sich in Beiträge zu Kants 'Kritik der reinen Vernunft', der 'Kritik der praktischen Vernunft' und der 'Religionsschrift'. Ein viertes Kapitel umfasst Beiträge zur Philosophie Bernhard Lonergans sowie des hl. Thomas von Aquin, deren Systeme die Interpretation der kantischen Werke durch Sala besonders prägt. Am Ende des Werkes findet sich eine umfangreiche Bibliographie der philosophisch-theologischen Schriften Giovanni Salas. Giovanni B. Sala SJ, geb. 1930 in Terno d'Isola/Lombardei, studierte Theologie an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom und Philosophie an der Philosophischen Fakultät Aloisianum in Gallarate/Italien. Er wurde an der Universität Bonn bei Prof. Gottfried Martin zum Dr. phil. promoviert. Zunächst Lehrtätigkeit an der Philosophischen Fakultät Aloisianum in Gallarate, ab 1971 Professor an der Hochschule für Philosophie - Philosophische Fakultät SJ in München. Schwerpunkte seiner Arbeit sind Erkenntnistheorie, Ethik und die Philosophie Kants und Lonergans. Die Herausgeber: Ulrich L. Lehner, wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Fundamentaltheologie der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München. Verfasser von Publikationen zur Geschichte der Religionsphilosophie und Theologie. In Vorbereitung befindet sich die Monographie 'Kant und die Vorsehung'. Ronald K. Tacelli SJ, Professor für Philosophie am Boston College/USA. Verfasser zahlreicher Publikationen zur Religionsphilosophie und Theologie, aber auch zu

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot
Stadtstrukturen in den USA
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Bevölkerungsgeographie, Stadt- u. Raumplanung, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Geographisches Institut der Universität Bonn), Veranstaltung: Spezialseminar: Südwesten der USA, 14 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Auf den europäischen Besucher wirken die Städte in den Vereinigten Staaten von Amerika eher befremdlich: Schon aus dem Flugzeug erkennt man weit ausufernde Stadtlandschaften, welche von schachbrettartig gebauten Strassen durchzogen sind. Bei näherem Betrachten der Stadt fällt zudem auf, dass ein historischer Kern nicht auszumachen ist, dass breite Strassen das Bild dominieren, eine 'Einkaufsstrasse' nach europäischen Vorbild meist nicht existiert und die Städte in ihren Ausmassen so riesig sind, dass man die meisten Wege mit dem Auto zurücklegen muss. Die Städte in den USA spiegeln die Werte, Normen und Einstellungen der US-Bürger wieder. Wie es zu solchen Stadtstrukturen gekommen ist, soll die vorliegende Abhandlung verdeutlichen. So soll im folgenden Abschnitt dargelegt werden, welche historischen Hintergründe der US-Städtebau hat und welche Leitlinien ihn prägten. Im dritten Kapitel dieser Arbeit sollen die Merkmale der US-Stadt dargelegt werden. Diese Abhandlung wird sich hierbei von 'innen' nach 'aussen' arbeiten. Begonnen wird in der 'Kernstadt', dem inneren Siedlungs- und Wirtschaftskern der US-amerikanischen Stadt. Es sollen zum einen die historischen Hintergründe erläutert werden, zum anderen aber auch auf die Entwicklungen und die aktuellen Probleme eingegangen werden. Im darauffolgenden Abschnitt wird die 'Aussenstadt' im suburbanen Raum behandelt. Es soll beschrieben werden, wie diese 'Aussenstädte' entstanden sind, wie sie sich gliedern und welche Probleme sie verursacht haben. Im vierten Kapitel werden einige Modelle des US-Städtebaus erörtert. Durch das Ausufern der Städte in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhundert wurden die klassischen Stadtentwicklungsmodelle der Chicagoer Schule überholt. In dieser Arbeit soll eine Auswahl neuerer Stadtmodelle dargelegt werden. So wird das 'Modell der Viertelsbildung US-amerikanischer Städte' nach Lutz Holzner, das 'Muster einer amerikanischen Stadt' nach R. Hahn sowie das Modell 'Stadtland USA' nach Lutz Holzner behandelt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot
Reform an Haupt und Gliedern. Verfassungsreform...
25,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Prof. Hans-Jürgen Papier, Präsident des Bundesverfassungsgerichts, feierte seinen 65. Geburtstag, aus diesem Anlass veranstalteten seine Schüler, Prof. Dr. Dr. Wolfgang Durner, Bonn, und Prof. Dr. Franz-Joseph Peine, Frankfurt/Oder, ein Symposium zum Thema Verfassungsreform. Aktuelle Beiträge namhafter Wissenschaftler zum Thema Verfassungsreform im Vorfeld der Föderalismusreform II. Franz-Joseph Peine, Laudatio Hans-Jürgen Papier Wolfgang Durner, Die Idee der 'Reform an Haupt und Gliedern': Verfassungsreformen auf Bundesebene 1495 bis 2005 Peter-Michael Huber, Die Föderalismusreform I - Versuch einer Bewertung Ferdinand Kirchhof, Die Föderalismusreform II Detlef Merten, Weiterer Reformbedarf im Bundesstaatsrecht Wassilios Skouris, Die Reform der Europäischen Verträge und ihre Anwendung auf die europäische Gerichtsbarkeit Für Staatsrechtler, Europarechtler, Politiker, Bibliotheken, Stiftungen

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot