Angebote zu "Allgemeinen" (195 Treffer)

Kategorien

Shops

Paulmann 70613 Function Bond Hochvolt LED-Licht...
Unser Tipp
35,69 € *
zzgl. 4,90 € Versand

ALLGEMEINE INFORMATIONEN Wohnraum: Arbeitszimmer, Esszimmer, Flur, Keller, Kinderzimmer, Küche, Schlafzimmer, Wohnzimmer Montageort Empfehlung: Montage auf Schrank Schutzklasse: II Dimmbar: Nein Technik: LED Energieeffizienzklasse: A++ - A ABMESSUNGEN & GEWICHT Breite (mm): 889 Höhe (mm): 35 Tiefe (mm): 25 Gewicht netto (g): 484 Gewicht brutto (g): 662 LICHTTECHNISCHE DATEN Bestückung (Watt): incl. 1x12 Spannung (V): 230 Farbtemperatur Bereich (Kelvin): 4000 Lebensdauer (Stunden): 30000 Inklusive Leuchtmittel: Ja Nennlichtstrom (Lumen): 950 Zündzeit FARBEN & MATERIALIEN Farbe: Satin Material: Alu, Kunststoff BESONDERHEIT

Anbieter: led-centrum.de
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Paulmann 70614 Function Bond Hochvolt LED-Licht...
Aktuell
42,83 € *
zzgl. 4,90 € Versand

ALLGEMEINE INFORMATIONEN Wohnraum: Arbeitszimmer, Esszimmer, Flur, Keller, Kinderzimmer, Küche, Schlafzimmer, Wohnzimmer Montageort Empfehlung: Montage auf Schrank Schutzklasse: II Dimmbar: Nein Technik: LED Energieeffizienzklasse: A++ - A ABMESSUNGEN & GEWICHT Breite (mm): 1146 Höhe (mm): 35 Tiefe (mm): 25 Gewicht netto (g): 494 Gewicht brutto (g): 718 LICHTTECHNISCHE DATEN Bestückung (Watt): incl. 1x15 Spannung (V): 230 Farbtemperatur Bereich (Kelvin): 4000 Lebensdauer (Stunden): 30000 Inklusive Leuchtmittel: Ja Nennlichtstrom (Lumen): 1200 Zündzeit FARBEN & MATERIALIEN Farbe: Satin Material: Alu, Kunststoff BESONDERHEIT

Anbieter: led-centrum.de
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Buch - 1913: Was ich unbedingt noch erzählen wo...
20,00 € *
zzgl. 3,95 € Versand

"Ich habe das neue '1913' in einer einzigen Nacht durchgelesen. Es ist phantastisch, so reich, ein großes Geschenk." Ferdinand von SchirachSie hätten sich gewünscht, dass das Buch '1913' von Florian Illies noch lange nicht zu Ende ist? Dem Autor ging es genauso. Seit Jahren hat er nach neuen aufregenden Geschichten aus diesem unglaublichen Jahr gesucht - und sie gefunden. So gibt es jetzt 271 neue Seiten mit vielen hundert weiteren aberwitzigen, berührenden, umwerfenden und bahnbrechenden Episoden aus diesem Jahr außer Rand und Band. Die genau da weitermachen, wo '1913. Der Sommer des Jahrhunderts' aufgehört hat.Freuen Sie sich auf neue Geschichten voll Liebe und Witz, die so unglaublich sind, dass sie nur wahr sein können.Der Nachfolgeband des internationalen Beststellers und "erzählerischen Juwels" (The Guardian) '1913. Der Sommer des Jahrhunderts', der in 26 Sprachen übersetzt wurde.Mit dem Register für beide Bände!"Dieses Jahr 1913 lässt mich einfach nicht los. Und je tiefer ich hineingetaucht bin, um so schönere Schätze fand ich auf dem Meeresgrund."Florian Illiesein großartiger Künstler- und Prominententratsch, indiskret, unterhaltsam, lehrreich Stern 20181115Illies, FlorianFlorian Illies, geboren 1971, liebt mit großer Leidenschaft die Kunst und die Literatur - zuerst im Studium in Bonn und in Oxford, dann bei der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung«, bei der Kunstzeitschrift »Monopol« und später als Leiter des Feuilletons der »Zeit« und als Literaturchef. Danach war er Leiter des Auktionshauses Grisebach in Berlin, seit dem Herbst 2018 ist der Verleger des Hamburger Rowohlt Verlages.In seinen Büchern versucht er immer wieder, Vergangenheit als Gegenwart erlebbar zu machen - so in »Generation Golf« im Jahre 2000 und in seinem großen, internationalen Bestseller »1913. Der Sommer des Jahrhunderts«, der monatelang die SPIEGEL-Bestsellerliste anführte. 2017 veröffentlichte er im S. Fischer Verlag »Gerade war der Himmel noch blau«, das die FAZ eine »mitreißende Reise in die Vergangenheit« nannte und 2018 schließlich erschien die Fortsetzung seines Erfolgsbuchs »1913. Was ich unbedingt noch erzählen wollte«, die es erneut auf die SPIEGEL-Bestsellerliste geschafft hat.

Anbieter: yomonda
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Buch - Elsbeth startet durch
10,00 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Elsbeth, das Huhn mit Herz und Unternehmergeist, hat einen Traum und um sich diesen zu erfüllen, schreckt sie vor nichts zurück. Sie will einen Eierverkauf starten, doch das muss gelernt sein. Mit viel Leidenschaft, Mut und der Unterstützung ihrer gefiederten Freundinnen kann Elsbeth sogar die harte Konkurrenz übertrumpfen und ihre Würfeleier werden zum absoluten Renner. Das hätte sich weder Viktor, die skeptische Brieftaube genauso wenig gedacht wie Elsbeths größte Konkurrenz - die Enten.Diesing, MeikeMeike Diesing hat Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften in Kaiserslautern studiert. Für Unilever, Holcim und andere Unternehmen hat sie als Marketingleiterin in Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden gearbeitet. Heute berät die Inhaberin von MARKARIXę mittelständische Unternehmen im Marketing und Produktmanagement und ist Beauftragte des BVMW in Nordhessen.König, SusanneSusanne König, im Harz geboren, lebte während ihres Studiums der Japanologie sowie Allgemeinen und Indogermanischen Sprachwissenschaft in Göttingen und in Chiba, Japan. Anschließend arbeitete sie in Wien und wechselte dann ins Rhein-Main-Gebiet, wo sie lange in der Automobilindustrie tätig war und nun in der Halbleiterbranche.Rixecker, ClaudiaClaudia Rixecker hat Sozialwissenschaften in Duisburg und Nottingham studiert. Nach dem Studium arbeitete sie bei pwc Deutschland und an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Sie ist Inhaberin von zweiMITvier und bietet als ausgebildete coachdogsę-Trainerin hundegestützte Kommunikationstrainings für Schulklassen an.Schneider, KätheKäthe Schneider hat Erziehungswissenschaft, Psychologie und Deutsche Sprache und Literatur in Bonn studiert. Die habilitierte Universitätsprofessorin für Erwachsenenbildung an der Universität Jena vereint ihre Erfahrungen aus dem Management auf europäischer Ebene mit ihrer Forschungs-und Lehrerfahrung an internationalen Universitäten. Als Unternehmerin ist sie auf Coaching, Consulting und Weiterbildung spezialisiert.

Anbieter: myToys
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Bürgerliches Gesetzbuch 01: Allgemeiner Teil - ...
198,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der NomosKommentar zum Allgemeinen Teil des BGB verbindet vorbildlich wissenschaftliche Durchdringung mit praktischer Problemanalyse. Das Konzept, Aktualität, Verständlichkeit mit wissenschaftlicher Tiefe zu verbinden, ist zugleich Markenzeichen des hochgelobten Großkommentars, der für erfolgreiches Arbeiten steht.In seiner Komplettdarstellung aller "AT"-relevanten Themen mit IPR ist er nicht nur der Bezugspunkt für alle "BT"-Darstellungen, sondern steht auch für ein schlüssiges Einzelwerk. Herausragende Bandherausgeber bringen die notwendigen Sensibilitäten für in sich ausgewogene wie untereinander abgestimmte Kommentierungen mit: Für die Kommentierung des BGB AT zeichnen dabei RA Dr. Thomas Heidel, Fachanwalt für Steuerrecht und für Handels- und Gesellschaftsrecht, Bonn und Prof. Dr. Ulrich Noack, Universität Düsseldorf, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht verantwortlich; das internationale Privatrecht wird von VRiOLG Dr. Rainer Hüßtege, München und Prof. Dr. Heinz-Peter Mansel, Universität zu Köln, Direktor des Instituts für internationales und ausländisches Privatrecht betreut.

Anbieter: buecher
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Bürgerliches Gesetzbuch 01: Allgemeiner Teil - ...
203,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Der NomosKommentar zum Allgemeinen Teil des BGB verbindet vorbildlich wissenschaftliche Durchdringung mit praktischer Problemanalyse. Das Konzept, Aktualität, Verständlichkeit mit wissenschaftlicher Tiefe zu verbinden, ist zugleich Markenzeichen des hochgelobten Großkommentars, der für erfolgreiches Arbeiten steht.In seiner Komplettdarstellung aller "AT"-relevanten Themen mit IPR ist er nicht nur der Bezugspunkt für alle "BT"-Darstellungen, sondern steht auch für ein schlüssiges Einzelwerk. Herausragende Bandherausgeber bringen die notwendigen Sensibilitäten für in sich ausgewogene wie untereinander abgestimmte Kommentierungen mit: Für die Kommentierung des BGB AT zeichnen dabei RA Dr. Thomas Heidel, Fachanwalt für Steuerrecht und für Handels- und Gesellschaftsrecht, Bonn und Prof. Dr. Ulrich Noack, Universität Düsseldorf, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht verantwortlich; das internationale Privatrecht wird von VRiOLG Dr. Rainer Hüßtege, München und Prof. Dr. Heinz-Peter Mansel, Universität zu Köln, Direktor des Instituts für internationales und ausländisches Privatrecht betreut.

Anbieter: buecher
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Sportberichterstattung im nationalsozialistisch...
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nationalsozialismus, II. Weltkrieg, Note: "1", Universität Hamburg (Historisches Seminar), Veranstaltung: Hauptseminar "Von der Weltwirtschaftskrise bis zum Wiederaufbau - Hamburg 1930 bis 1950", Sprache: Deutsch, Abstract: Gerade noch rechtzeitig bevor der Deutsche Fußball Bund (DFB) doch endlich in der Lage scheint, sich der eigenen NS-Vergangenheit zu stellen - eine diesbezüglich in Auftrag gegebene Studie der Historiker Prof. Klaus Hildebrand (Universität Bonn) und Nils Havemann (Mainz) soll Ende 2004 fertig sein - sind während der letzten Jahre einige Werke entstanden, die sich mit der Geschichte des Deutschen Fußballs und des DFB während der Zeit des Nationalsozialismus befassen. Vielfach wird in diesen Büchern - insbesondere von Bitzer/Wilting, Schwarz-Pich und Fischer/Lindner - die bereitwillige Mitarbeit der Fubballfunktionäre im NS-Staat und die Instrumentalisierung des Fußballs sowie des Sports im allgemeinen durch die Nationalsozialisten dargestellt und zumindest teilweise kontrovers diskutiert1. Die Frage jedoch, inwieweit die Sportpresse Anteil an einer solchen Instrumentalisierung hatte, ist bis heute nur in sehr geringem Maße behandelt worden. Lediglich als Quellen für besagte Werke tauchen Zeitungsberichte das öfteren auf. Mit dieser Arbeit verfolge ich im wesentlichen zwei Ziele. Erstens möchte ich einen allgemeinen Überblick über die Hamburger Sportpresse während des Nationalsozialismus schaffen, zweitens speziell die Frage beantworten, ob und wenn ja in welcher Weise Sportberichterstattung als NS-Propagandamittel eingesetzt wurde. [...]

Anbieter: buecher
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Sportberichterstattung im nationalsozialistisch...
11,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nationalsozialismus, II. Weltkrieg, Note: "1", Universität Hamburg (Historisches Seminar), Veranstaltung: Hauptseminar "Von der Weltwirtschaftskrise bis zum Wiederaufbau - Hamburg 1930 bis 1950", Sprache: Deutsch, Abstract: Gerade noch rechtzeitig bevor der Deutsche Fußball Bund (DFB) doch endlich in der Lage scheint, sich der eigenen NS-Vergangenheit zu stellen - eine diesbezüglich in Auftrag gegebene Studie der Historiker Prof. Klaus Hildebrand (Universität Bonn) und Nils Havemann (Mainz) soll Ende 2004 fertig sein - sind während der letzten Jahre einige Werke entstanden, die sich mit der Geschichte des Deutschen Fußballs und des DFB während der Zeit des Nationalsozialismus befassen. Vielfach wird in diesen Büchern - insbesondere von Bitzer/Wilting, Schwarz-Pich und Fischer/Lindner - die bereitwillige Mitarbeit der Fubballfunktionäre im NS-Staat und die Instrumentalisierung des Fußballs sowie des Sports im allgemeinen durch die Nationalsozialisten dargestellt und zumindest teilweise kontrovers diskutiert1. Die Frage jedoch, inwieweit die Sportpresse Anteil an einer solchen Instrumentalisierung hatte, ist bis heute nur in sehr geringem Maße behandelt worden. Lediglich als Quellen für besagte Werke tauchen Zeitungsberichte das öfteren auf. Mit dieser Arbeit verfolge ich im wesentlichen zwei Ziele. Erstens möchte ich einen allgemeinen Überblick über die Hamburger Sportpresse während des Nationalsozialismus schaffen, zweitens speziell die Frage beantworten, ob und wenn ja in welcher Weise Sportberichterstattung als NS-Propagandamittel eingesetzt wurde. [...]

Anbieter: buecher
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Franz Boas - Kultur, Sprache, Rasse
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Franz Boas (1858 -1942), eine der bedeutendsten Persönlichkeiten der "Wissenschaft vom Menschen" im frühen 20. Jahrhundert, begründete die Cultural Anthropology in Amerika und etablierte mithin die Anthropologie in den USA als eine akademische Disziplin. Geboren und aufgewachsen in einer jüdischen Kaufmannsfamilie in Minden, Westfalen, studierte Boas in Heidelberg, Kiel und Bonn Physik, Mathematik und Geographie. 1883/84 begab er sich auf eine geographische Arktisexpedition nach Baffin-Land, welche sein genuines Interesse an Ethnologie und Anthropologie erneut entfachte. Boas emigrierte schließlich in die USA und bekleidete von 1899 bis zu seiner Emeritierung im Jahre 1936 als ordentlicher Professor einen Lehrstuhl für Anthropologie an der Columbia Universität von New York.Die liberal-demokratischen und pazifistischen Ideale seines Elternhauses werden Boas sein Leben lang begleiten und ihn dazu veranlassen, gegen jegliche damalige Rassendiskriminierung wissenschaftlich aufzubegehren. Auch als gesellschaftlich und politisch engagierter Wissenschafter führte er einen oftmals einsamen Kampf für die Rechte der Indianer, der Afroamerikaner und nicht zuletzt für die Rechte der europäischen Immigranten. Beeinflusst von den Ideen Humboldts und der Aufklärung im Allgemeinen, entwickelte Boas seine wissenschaftlichen und philosophischen Perspektiven und Methoden. Als einer der ersten sprach Boas von Kultur(en) im Plural und verabschiedete sich somit von einem essentialistischen Kulturkonzept.Vor allem aber antizipierte Boas die Affinität von (wissenschaftlichem) Rassismus und Evolutionismus, weshalb er die Vorstellung einer universalistischen und linearen kulturellen Evolution zurückwies; insbesondere, wenn das evolutionäre Fortschrittsparadigma auf der allgemeinen und wissenschaftlich nicht fassbaren Idee der Rasse basierte und damit Individualität verneinte. Noch im hohen Alter verwehrte sich Boas gegen den wissenschaftlichen Rassismus und den damit einhergehenden Rassenwahn der Nationalsozialisten in Deutschland und schämte sich dafür, ein "Deutscher" zu sein.

Anbieter: buecher
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Franz Boas - Kultur, Sprache, Rasse
20,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Franz Boas (1858 -1942), eine der bedeutendsten Persönlichkeiten der "Wissenschaft vom Menschen" im frühen 20. Jahrhundert, begründete die Cultural Anthropology in Amerika und etablierte mithin die Anthropologie in den USA als eine akademische Disziplin. Geboren und aufgewachsen in einer jüdischen Kaufmannsfamilie in Minden, Westfalen, studierte Boas in Heidelberg, Kiel und Bonn Physik, Mathematik und Geographie. 1883/84 begab er sich auf eine geographische Arktisexpedition nach Baffin-Land, welche sein genuines Interesse an Ethnologie und Anthropologie erneut entfachte. Boas emigrierte schließlich in die USA und bekleidete von 1899 bis zu seiner Emeritierung im Jahre 1936 als ordentlicher Professor einen Lehrstuhl für Anthropologie an der Columbia Universität von New York.Die liberal-demokratischen und pazifistischen Ideale seines Elternhauses werden Boas sein Leben lang begleiten und ihn dazu veranlassen, gegen jegliche damalige Rassendiskriminierung wissenschaftlich aufzubegehren. Auch als gesellschaftlich und politisch engagierter Wissenschafter führte er einen oftmals einsamen Kampf für die Rechte der Indianer, der Afroamerikaner und nicht zuletzt für die Rechte der europäischen Immigranten. Beeinflusst von den Ideen Humboldts und der Aufklärung im Allgemeinen, entwickelte Boas seine wissenschaftlichen und philosophischen Perspektiven und Methoden. Als einer der ersten sprach Boas von Kultur(en) im Plural und verabschiedete sich somit von einem essentialistischen Kulturkonzept.Vor allem aber antizipierte Boas die Affinität von (wissenschaftlichem) Rassismus und Evolutionismus, weshalb er die Vorstellung einer universalistischen und linearen kulturellen Evolution zurückwies; insbesondere, wenn das evolutionäre Fortschrittsparadigma auf der allgemeinen und wissenschaftlich nicht fassbaren Idee der Rasse basierte und damit Individualität verneinte. Noch im hohen Alter verwehrte sich Boas gegen den wissenschaftlichen Rassismus und den damit einhergehenden Rassenwahn der Nationalsozialisten in Deutschland und schämte sich dafür, ein "Deutscher" zu sein.

Anbieter: buecher
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot