Angebote zu "Galerie" (30 Treffer)

Galerie Design Hotel Bonn
37,00 € *
ggf. zzgl. Versand

1 Nacht, 2 Personen, 4 Sterne, ab 37,- EUR, Bonn, Deutschland

Anbieter: Urlaub.de
Stand: 19.04.2018
Zum Angebot
Galerie Design Hotel Bonn
375,00 € *
ggf. zzgl. Versand

4 Nächte, 2 Personen, 4 Sterne, ab 375,- EUR, Bonn, Deutschland

Anbieter: Urlaub.de
Stand: 19.04.2018
Zum Angebot
Galerie Design Hotel Bonn
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

1 Nacht, 2 Personen, 4 Sterne, ab 38,- EUR, Bonn, Deutschland

Anbieter: Thomas Cook
Stand: 18.04.2018
Zum Angebot
Galerie Design Hotel Bonn
375,00 € *
ggf. zzgl. Versand

4 Nächte, 2 Personen, 4 Sterne, ab 375,- EUR, Bonn, Deutschland

Anbieter: Thomas Cook
Stand: 18.04.2018
Zum Angebot
Galerie Design Hotel Bonn
375,00 € *
ggf. zzgl. Versand

DZ/Ü

Anbieter: 5vorflug - Lastmi...
Stand: 19.04.2018
Zum Angebot
Galerie Design Hotel Bonn
375,00 € *
ggf. zzgl. Versand

DZ/Ü

Anbieter: FTI - Pauschal
Stand: 18.04.2018
Zum Angebot
Galerie Design Hotel Bonn
47,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Deutschland

Anbieter: TUI.com
Stand: 11.04.2018
Zum Angebot
Schere Licht Papier - Lena Hinckel
5,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Schere Licht Papier. Lena Hinckel. Ausstellungskatalog. 25. Juli bis 30. August 2015. Galerie Rolf Hartung Köln Hanna Heinrich, MA, studierte Philosophie, Kunstgeschichte und Ethnologie an der Universität Bonn. Derzeit promoviert sie zu einem Thema der Kunstphilosophie.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Das Beste aus 35 Jahren, 2 Audio-CDs
8,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Konrad Beikircher ist ja nicht unbedingt der Jubiläumstyp, genauso wenig wie eine Archivnatur. Aber wenn´s denn mal ein schräges Jubiläum gibt, ist er dabei: Leinwandhochzeit heißt das, wenn eine Ehe 35 Jahre gehalten hat. Und genau so lange steht Beikircher auf der Bühne, genauer: seit dem 28. März 1978. Da war sein erster Abend und der war bei Stefan Roth in der Jazz-Galerie in Bonn. Er hat Gedichte vom wunderbaren H.C. Artmann vertont und gesungen und ein paar Klassiker von Helmut Qualtinger vorgetragen. Der Abend hatte eiserne Regeln: 4 Sets à 40 bis 50 Minuten, daraus wurden satte viereinhalb Stunden (!!), die Leute waren begeistert, Beikircher war erschöpft und selten in seinem Leben so glücklich. 35 Jahre später steht Konrad Beikircher immer noch auf der Bühne und das möchte er feiern: mit einem Programm, für das er das Beste aus diesen 35 Jahren zusammengetragen hat. Er hat in seinen Radiosendungen gesucht, in Unveröffentlichtem, in Klassikern wie seinen rheinischen Wortprogrammen, er hat in seinem Archiv nachgehorcht, sich alte und aktuelle CDs reingezogen und in seinen Erinnerungen gekramt, um ein Programm zusammenstellen zu können, das von den Wurzeln bis heute reicht und den Zuhörern Vergnügen machen soll. Und sich selbst auch, ihm vor allen Dingen, denn eines ist die Basiserfahrung aus dieser ganzen Zeit: bei Konrad Beikircher ´´funktioniert´´ nur, was ihm selber gefällt, weil er nie ein Rollen-Schlüpfer war, sondern immer authentisch. Und das möchte er bleiben: die Stimme sitzt, die Pointen frisch frisiert! Viel Spaß beim Jubiläumsprogramm!

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.04.2018
Zum Angebot
Mohrenkopf. Kriminalroman im Bremer Kunstmilieu
4,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine Bremer Galerie ersteigert bei Christie´s in London einen Trinkpokal der Berner Zunft zum Mohren in Form einer silbernen Mohrenfigur. Doch beim Kunden angekommen, fehlt plötzlich der Kopf dieser Figur. Oberkommissar Bratke aus Bremen übernimmt den Fall. Er vertieft sich in die Geschichte der Schweizer Zunft. Bei seinen Recherchen stößt er auf ein seltsames Phänomen: In früheren Zeiten war es Mode, sich des Kopfes einer berühmten Persönlichkeit zu bemächtigen. Die Geschichten verlorener, verschwundener und gestohlener Köpfe von Petrarca über Schiller bis zum Haupt eines Apachen laufen Bratke bei diesen Ermittlungen über den Weg. Ein Krimi ohne Mord und Totschlag, dessen Idee eine Anzeige der Polizei im Bremer Weser-Kurier über den dubiosen Diebstahl des Kopfes eines Schweizer Zunftpokals gab. Auf Kommissar Bratkes Spuren erlebt der Leser die kopflose Jagd durch das Bremer Kunstmilieu. Bärbel Rädisch liebt es, historische Geschehnisse mit Fakten der Gegenwart zu verbinden. Im Fall Mohrenkopf gab eine Anzeige der Polizei im Bremer Weser-Kurier den Anstoß zum Roman. In Wuppertal geboren, lebte sie nach dem Mauerbau einige Jahre in Berlin, weil Arbeitskräfte fehlten. 1966 Umzug nach Bremen, Heirat, ein Sohn. Seit mehr als 10 Jahren wohnt sie in Asendorf in Niedersachsen. Veröffentlichungen von Kurzgeschichten in verschiedenen Anthologien. Bisher sind die Romane Wer um alle Rosen wüsste. und Schwimm, Benno erschienen. Sie war 1996 Preisträgerin beim Wettbewerb der VHS Niedersachsen, 1999 beim 5. Concorso Internazionale di poesia, Beneventa, Italien und 2009 beim Institut für Migrationsforschung, Bonn.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 13.02.2018
Zum Angebot